Probleme? Hurra, ich lebe!

Probleme habe
Viele Menschen sind negativ gegenüber Problemen eingestellt. Man will Problemen aus dem Wege gehen und den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Doch diese Erkentnis müssen wir nocheinmal logisch überdenken. Denn Probleme sind nicht negativ, sondern genau das Gegenteil: Positiv!

Alle Probleme gelöst? Akropolis – adieu!
Wenn wir am Morgen aufstehen, und Probleme haben, dann ist das ein positives Zeichen: Wir leben! Als Mensch gibt es wohl nur einen Status, bei dem wir alle Probleme als gelöst – oder zumindest als überflüssig – bezeichnen können: Wenn wir tot sind! Wenn wir also keine Probleme haben wollen, dann können wir das Leben einfach auch abkürzen, und die ganze Geschichte beenden. Was ich schade finden würde – denn Probleme machen unser Leben erst richtig aus!

Gehen lernen
Stellen wir uns ein Kleinkind vor, das versucht zu gehen. Es versucht über Tage und Wochen vom Krabbeln ins Gehen zu kommen. Es fällt immer wieder hin, tut sich weh, und doch macht es immer weiter, bis es dann schlussendlich stehen und gehen kann. Später kommt dann noch Springen, Radfahren, Judo, Balett, Tanzen und so weiter dazu. Das Leben ist also ein Prozess, bei dem man lernt, indem man Probleme überwindet.

Fehler
Der beste Freund des Problems ist der Fehler. Wenn wir also Probleme überwinden, dann machen wir unweigerlich Fehler. Und doch: Wenn wir keine Fehler machen wollen, dann lernen wir nichts dazu. Fehler machen ist also etwas positives – und soll nicht wie in der Schule bestraft oder schlecht benotet werden.

Widerstand
Wenn wir Widerstände überwinden, Probleme lösen, dann werden wir intelligenter und machen neue Synapsen in unserem Gehirn. Wir tendieren dazu, neue Widerstände zu suchen und zu überwinden. Das nennt man Lernprozess. Wenn man etwas ganz einfach lernt, so vergisst man es auch wieder schnell. Darum soll der Widerstand auch gross sein, um auch den Lernfortschritt zu vergrössern.

Helfen und Hilfestellung bieten
Wenn wir jemandem wirklich helfen wollen, dann sollten wir den Ansatz: „Hilfe zur Selbsthilfe“ anwenden. Wenn wir einem Kind bei der Mathematikaufgabe behilflich sein wollen, dann müssen wir dem Kind einen Lösungsweg aufzeigen und es dazu bringen, die Lösung selber zu erarbeiten. So wie man ein Kleinkind auch nicht nur herumtragen soll, wenn es schreit, sondern sanft die Hand geben soll, und eine Hilfestellung geben kann, damit es den Lernerfolg selber feiern kann.

Strategien um Probleme zu lösen
Als Kind soll man sich mit möglichst vielen Menschen umgeben und mit ihnen interagieren. So kann das Kind möglichst viele Problemlösungs-Strategien sehen und erkennen. Es kann das für sich selber richtige Muster kopieren und perfektionieren – ein lebenslanger Prozess! Als Erwachsener Mensch soll man versuchen, mit möglichst vielen „andersartigen“ Menschen zu kommunizieren und empathisch zu interagieren. Man soll versuchen zu verstehen, wie sie funktionieren. Und so können wir sehen, dass wir nur eine mögliche Lösung haben, um Probleme zu lösen. Vielleicht ist eine andere Strategie besser, und dann sollten wir uns diese aneignen. Als Nebeneffekt verstehen wir die Menschen auch besser. Verstehen heisst nicht einverstanden sein. Aber wahre Empathie ist eine wahre Kunst!

Probleme – let’s go!
Wer also wahre Stärke erreichen will, der nimmt Probleme und Widerstände als Hindernisse an, die überwunden werden müssen. Mit der zusätzlichen Kraft können wir anderen Menschen helfen, die vor einem Problem stehen und nicht weiterkommen. Wir können also der Menschheit dienen, indem wir Probleme lösen und helfen. Ist das nicht wunderschön?

Paradies
Viele Menschen glauben daran, dass wenn sie ins Paradies kommen, alle Probleme gelöst sind. Wie sieht es denn dort aus? Haben wir unendlich Zeit, wissen alles, trinken immer Kaffee und hören alle Lieblings-Musikstücke gleichzeitig? Haben wir alle schönen Seiten des Lebens im Überfluss? Ich denke, es ist wie beim Schwarzwäldertorte-Essen. Das erste Stück ist himmlisch, das zweite Stück ist auch noch gut, beim dritten Stück haben wir ein Völlegefühl und beim nächsten Stück wird es uns schlecht. Knappheit ist ein Zeichen von Qualität, Probleme sind ein Zeichen von Leben. Ein Paradies ohne Probleme kann für mich in der Logik nicht existieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.